Die BLECKI – 4 – Pfoten - Philosophie

Der Hund ist der beste Freund des Menschen deshalb wollen wir natürlich und artgerecht füttern, für ein langes und gesundes Hundeleben.

So macht es die Natur:

Die Hunde und Katzen gehören zu den Fleischfressern. Das heißt aber nicht dass sie sich ausschließlich von Fleisch ernähren, denn einseitige Fleischkost macht Hunde und Katzen krank.

Der Wolf hat neben unterschiedlichen Beutetieren wie, Rotwild , Lämmern, Kaninchen und Mäusen etc. auch Wurzeln und Früchte gefressen. Bis auf schwer verdauliche Reste wie Haare, große Knochen, Hörner oder Hufe hat der Wolf die Beute vollständig gefressen und sich mit den lebenswichtigen Stoffen (Aufnahme durch Magen- und Darminhalt der Beutetiere, Sehnen, Innereien wie Leber u. Nieren, sowie auch vorverdautes Getreide und Gemüse) versorgt.

Eine natürliche und artgerechte Alternative zum Beutetier:

Das Futter sollte optimal auf die Bedürfnisse und die Verdauung des Tieres abgestimmt sein. Wir verwenden deshalb nur natürliche hochwertige Zutaten. Blecki Tiernahrung verzichtet auf alle Farb-, Konservierungs- und Lockstoffe, sowie Tierkadavermehl. Das Fleisch stammt ausschließlicht von deutschen Tieren und wird vor der Verarbeitung mikrobiologisch untersucht. Die Konservierung erfolgt nur über den Vitamineinsatz und der Pansen dient als natürlicher Lockstoff. Es kommen nur die Zutaten ins Futter die auch hineingehören. Wir verwenden keine künstlichen Füllstoffe. In unserem Futter ist das drin was draufsteht, damit ihr Tier das erhält was es braucht.

Vielfalt und Geschmack:

Für jeden Hund das Richtige, ob groß oder klein, Welpe oder schon Senior, Allergiker oder Hunde mit einem empfindlichen Magen. Unsere Produktpalette hat für jeden das richtige Futter in Premium oder Super Premium Qualität. Natürlich haben wir auch Welpenmilch, vegetarische Kost und Futter für sehr sportliche Hunde die viel Leisten müssen z.B. Polizei-, Zoll- und Jagdhunde.

Warum Trockenfutter:

Barfen und Trockenfutter

Risiken: Rohes Fleisch und Fisch kann Infektionen auslösen. Im Herstellungsverfahren von Trockenfutter wird es auf mindestens 90°C (laut EU-Verordnung gesetzlich vorgeschrieben) erhitzt. Somit werden Keime im Fleisch sofort vernichtet. Wer rohes Fleisch füttern möchte, sollte regelmäßig Kotproben von seinem Hund untersuchen lassen um gefährlichen Infektionskrankheiten vorzubeugen. Der Magen des Hundes kann rohes Gemüse und Obst nur schlecht verwerten. Es muss ihm in aufgeschlossener Form zur Verfügung gestellt werden. Nur so kann der Magen die Vitamine und Nährstoffe aufnehmen. Wir verwenden natürliche Vitamine und Kräuterextakte, damit ihr Hund die notwendigen Vitamine bekommt die er zum Leben braucht.

Kosten:

Eine 400g Dose kostet im Durchschnitt 0,69 Euro im Handel. Darin enthalten sind 4% (16g) Fleisch. Die restlichen Inhaltsstoffe der 368g sind tierische Nebenprodukte, Getreide, pflanzliche Eiweißextrakte und Mineralstoffe etc. und jede menge Wasser. Wenn man Nassfutter füttern will sollte man das Kleingedruckte lesen und in jedem Fall auf den Fleischanteil achten, denn oftmals reicht der Nährstoffanteil nicht aus. Nicht alles was dem Hund schmeckt ist auch gut für ihn. Manche Hunde bekommen Durchfall und riechen stark aus dem Hals.

Beispielsweise unsere Trockenfuttersorte GF90 (getreidefrei) enthält mindestens 25% Entenfleischmehl. Entenfleischmehl bedeutet nicht dass es minderwertiger ist. Fleischmehl ist getrocknetes Fleisch das später gemahlen und dann vermischt wird. Unser Fleisch ist für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Verpackung und Umwelt:

Trockenfutter ist eine Verpackungsarme Alternative den Hund gesund und artgerecht zu ernähren. Man produziert im Gegensatz zu anderen Fütterungsmethoden wirklich sehr wenig Müll. Nehmen wir das Beispiel mit der Futtersorte GF90 und dem Setter. So haben wir alle 43 - 44 Tage einen leeren Futtersack den wir einfach im Papiercontainer entsorgen können. Dieser wird recycelt und wieder zu Papier verarbeitet. Wenn wir den Hund mit Dosennahrung füttern würden, wäre das eine ungeheure Abfallmenge im Laufe des Hundelebens, wenn man sich vorstellt das dieser Hund mind. 3 Dosen (a´ 400g) pro Tag braucht.

Die Lagerung ist dagegen relativ einfach. Trockenfutter wird einfach bei Raumtemperatur gelagert. Dosenfutter ebenfalls, allerdings muss eine angebrochene Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden und bevor sie dem Hund gefüttert wird, wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden.

Beim Barfen entstehen mitunter viel höhere Lagerkosten (Tiefkühlung). Entweder man holt es jeden Tag frisch (aber wer macht das schon bei den heutigen Spritpreisen), oder man bestellt im Internet Monats- oder Wochenrationen. Das belastet wiederum die Umwelt sehr, denn die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden. Das Futter wird in Tiefkühlboxen per Express geliefert. Natürlich ist auf den Tiefkühlboxen Pfand, also muss man sie wohl oder übel auch wieder zurückschicken. Über die Menge an Co2 Ausstoß wollen wir da besser nicht nachdenken ...

7 gute Gründe für Blecki

• über 40 Jahre Erfahrung

• hochwertige Rohware durch sorgfältige Kontrollen

• keine Tierversuche, kein Tierkadavermehl

• Produkte ohne künstliche Konservierungs-, Farb- und Lockstoffe

• schonende Verarbeitung und Herstellung

• ausgewogene Zusammensetzung der einzelnen Futtersorten

• biologische und ökologische Produktion